Skip to main content

Parker Füller und Füllfederhalter


Über Parker

Das Unternehmen Parker, bzw. die Parker Pen Company, wurde 1888 in Janesville (US-Amerika) gegründet. Seit 1933 ist das Markenzeichen des Unternehmens Parker der Feder-Pfeilclip an ihren Füllfederhaltern und Kugelschreibern.

Nachdem Georg Safford Parker mit dem Tintenleiter eines Füllfederhalters nicht zufrieden war, begann er diesen umzukonstruieren und meldete diese neue Konstruktion zum Patent an. Gemeinsam mit einem ihm bekannten Juwelier setzte Parker nun seine eigenen Füllfederhalter zusammen. Außerdem gründete Georg Safford Parker die Parker Pen Company.

In der darauffolgenden Zeit erhielt Parker zahlreiche weitere Patente für seine Erfindungen, die den Füllfederhalter verbesserten. Unter anderen bekam Parker 1899 das Patent für die erste Steckkappe, sowie 1904 das Patent auf ein neues Füllsystem, mit dem Benutzer ihre Füllfederhalter ohne Pipette befüllen konnten.

Die Parker Pen Company wurde immer erfolgreicher und bereits 1918 überschritten die Umsätze die magische Millionengrenze. In den folgenden Jahren kamen zahlreiche neue Parker Modelle auf den Markt und Parker vergrößerte sein Unternehmen immer weiter. Sogar eine Zweigniederlassung in England wurde gegründet.

Mit dem Modell „Jotter“ kam 1954 der erste Kugelschreiber von Parker auf den Markt. Dieser Kugelschreiber wurde weit über 750 Millionen Mal verkauft. 1960 brachte Parker dann sein erstes Füllfederhalter-Modell mit Tintenpatrone auf den Markt, zahlreiche innovative Modelle folgten.

Ebenso wie das Unternehmen Waterman, ist Parker heute ein Tochterunternehmen des Großunternehmens Newell Rubbermaid.